Griechischer Bergtee

Es war einer dieser Tage vor vielen Jahren in einem griechischen Kafeonion in unserem Dorf Nea Karvali. Einen zufällige Bekanntschaft – ein Gespräch – eine breite Basis des Verstehens und des Verstanden werdens. Hier trafen die deutsche Welt der Streuobstwiese auf die griechische Welt des Bergtees aufeinander. Und daraus entstand eine tiefe Freundschaft.

Timo führte mich in die Welt der griechischen Kräuter ein. Seine Passion war die des griechischen Bergtees. Oben im Gebirge der Rodopen baut er in 1200 Meter Höhe seinen Bergtee in diesem rauhen Klima an. Die Teefelder sind sehr arbeitsintensiv, die Böden karg und steinig. Eine mechanische Bearbeitung stößt hier schnell an ihre Grenzen. Deshalb sind noch viele Arbeitsschritte traditionell mit der Hand.

Das Bergteekraut liebt magere Böden. Dort erst entwickelt es seine wahren Kräfte und Inhaltsstoffe.

Dieses Kraut hat es sprichwörtlich in sich. Schon in der Antike galt es als Heilmittel für vielerlei Krankheiten.

Doch bevor einem die hervorragenden heilenden Eigenschaften zugute kommen – ist der erste Eindruck der Geschmack des Tees. Ich habe schon viele Kräutertees getrunken, aber der griechische Bergtee stellt eine eindrucksvolle Bereicherung dar. Zuallererst versprüht er einen erfrischenden an Zitronen erinnernden Duft. Dann kommen beim Trinken weitere überraschende Geschmacksempfindungen hinzu. Durch den in den Blütendolden gespeicherten Nektar ist der griechische Bergtee mild und lieblich mit einer leichten Süße verbunden. Dies macht diesen Tee so bekömmlich. Eine weitere positive Eigenschaft des Tees hat sich bei mir erst im Nachgang zu erkennen gegeben. Es entsteht bei der Zubereitung keinerlei Rückstände von Plaque in der Teekanne noch in der Tasse.

Schon Pfarrer Kneipp hat gesagt: Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.

Und das griechische Bergteekraut ist ein wahrer Alleskönner. Als Eisenkraut waren seine Eigenschaften in der Antike vornehmlich zum Heilen von mit Eisen geschnittenen Wunden. Dadurch leitet sich auch das Wort Eisenkraut ab. Erfahrungen zeigen, dass das griechische Eisenkraut gezielt dazu eingesetzt wird, Körper und Seele bei Schlafstörungen wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Auch bei Angststörungen wird eine günstige Wirkung des griechischen Eisenkrauts beobachtet. Das griechische Eisenkraut nimmt unter den Hoffnungsträgern zur Behandlung psychischer Leiden wie z.B. Burn out, Stress und Erschöpfung eine Spitzenstellung ein, gerade weil seine stimmungsausgleichende Wirkung kaum von unerwünschten Nebenwirkungen beeinträchtigt wird. Das griechische Eisenkraut hat exakt die Eigenschaft, anregend und ausgleichend zu wirken, ohne dabei irgendwelche unerwünschten Nebenwirkungen nach sich zu ziehen.